• fachkraft für lagerlogistik fks

Job-Portrait Fachkraft für Lagerlogistik

Fachkräfte für Lagerlogistik arbeiten in nahezu allen Zweigen der Industrie und im Handel. Meist sind sie hier im Wareneingang, der Lagerung oder im Versand tätig. Welche Aufgaben als Fachkraft für Lagerlogistik auf einen zukommen, beschreibt dieses Job-Portrait.

Als Hauptaufgabe einer Fachkraft für Lagerlogistik kann man es wohl bezeichnen, die richtigen Waren und Güter zur richtigen Zeit in der richtigen Menge am richtigen Ort zur Verfügung zu stellen. Und das natürlich zu den geringstmöglichen Kosten. In der modernen Logistik werden sämtliche Vorgänge – beginnend mit der Warenanlieferung über die Lagerung bis hin zum Versand – sorgfältig geplant. Hierbei sorgen unter anderen Fachkräfte für Lagerlogistik für einen reibungslosen Ablauf. Neben Kenntnissen im Bereich der Lagerung verfügen Fachkräfte für Lagerlogistik zusätzlich über betriebswirtschaftliches und organisatorisches Wissen. Das hebt den Beruf auch vom Fachlageristen ab.

Tätigkeitsfelder von Fachkräften für Lagerlogistik

Fachkräfte für Lagerlogistik arbeiten grundsätzlich in allen Unternehmen, die eine Lagerhaltung haben. Das können Industriebetriebe ebenso sein wie Handelsunternehmen, Speditionen oder Logistikdienstleister. In Lagerhallen oder auch Kühlhäusern nehmen sie Waren entgegen und prüfen diese auf Qualität und Quantität. Darüber hinaus kontrollieren sie Lieferpapiere und lagern anschließend die eingegangenen Waren und Güter ein oder leiten sie an den Bestimmungsort weiter. Sie kommissionieren Lieferungen, verpacken zu versendende Güter und erstellen die nötigen Begleitdokumente vom Lieferschein bis zu den Zollpapieren. Außerdem optimieren Fachkräfte für Lagerlogistik Prozesse in der Lagerwirtschaft und Logistik.

Aufgaben einer Fachkraft für Lagerlogistik

Als Fachkraft für Lagerlogistik steuert man den gesamten Weg einer Ware durch sämtliche Bereiche der Lagerhaltung. Das fängt bereits bei der Warenannahme an. Danach werden die Güter zum Beispiel mit Gabelstaplern oder Hubwagen zu ihrem Lagerort gebracht. In Industrieunternehmen können Güter auch zur Weiterverarbeitung in jeweilige Fabrikhallen transportiert werden. Lieferungen, die für den Versand vorgesehen sind, werden verpackt, verladen und gesichert. In der Logistik müssen verschiedene Prozesse präzise geplant werden, damit sie optimal ineinandergreifen. So werden Verzögerungen und unnötige Kosten vermieden. Zu den Fähigkeiten einer Fachkraft für Lagerlogistik sollten daher Sorgfalt und hohes Organisationstalent gehören.

Fachkraft für Lagerlogistik als Ausbildungsberuf

Die Fachkraft für Lagerlogistik ist ein anerkannter Ausbildungsberuf mit IHK-Abschluss. Während der dualen Ausbildung werden theoretische Kenntnisse in der Berufsschule vermittelt, der praktische Teil wird im Ausbildungsbetrieb absolviert. Die Ausbildungsdauer beträgt drei Jahre. Danach sind Weiterbildungen und Qualifizierungen wie etwa der/die „Geprüfte/r Meister/in für Lagerwirtschaft (IHK)“ oder auch ein Studium im Logistik-Bereich möglich.

 

 

Jobs im Logistik-Bereich finden Sie hier.

2018-02-06T16:49:33+00:00 12.02.2018|Job-Portraits|